Donnerstag, 14 Februar 2019 10:53

Alles was Sie über Werkstätten in Europa wissen müssen

Das Handbuch "Garage Structure in the European Car Aftermarket" von Wolk After Sales Experts ist ein wertvolles Instrument für jeden Teilehersteller, der den Vertrieb seiner Produkte optimieren möchte.

Der Viele der nationalen und europäischen Werkstattkonzepte werden von IAM Distributoren betrieben, die die Konzepte mit ihrem ganzen Know-how unterstützen. „Schließlich ist es das Fachwissen der Werkstatt, auf das sich der Endverbraucher verlässt, und die Möglichkeit, durch gezielte Marketingaktivitäten auf das gesamte Werkstattnetz zuzugreifen, könnte den Absatz von Produkten steigern“, erklärt Zoran Nikolic, Geschäftsführer von Wolk After Sales Experts.

Im Jahr 2018 gab es in Europa 396 Werkstattkonzepte, mit 120.000 Werkstätten, die einem System angeschlossen sind (das sind 31% aller Garagen). Nur 18% der europäischen Werkstätten sind OES Werkstätten, während 82% IAM Werkstätten sind. Etwa die Hälfte davon konzentriert sich auf mechanische Reparaturen und Wartung, während jeder Dritte auf Reifen, Autoglas, Karosserie- und Lackreparaturen oder anderes spezialisiert ist.

Einer der Hauptunterschiede in der Werkstattstruktur in Europa ist die Anzahl der Autos pro Garage, die von Land zu Land stark variiert. Deutschland verfügt mit 1400 über die höchste Pkw-Dichte pro Garage, gefolgt von Großbritannien mit über 1300 Autos pro Garage. Am anderen Ende des Spektrums liegt Nordmakedonien (ehemals Republik Mazedonien) mit rund 390 Autos pro Garage.

Das Handbuch "Garage Structure in the European Car Aftermarket" ist entweder digital oder im Webshop von Wolk After Sales Experts erhältlich.
Letzte Änderung am Donnerstag, 14 Februar 2019 10:58