Donnerstag, 14 November 2013 15:48

Senkung der Logistikkosten im Autoteile-Handel

Senkung der Logistikkosten im Autoteile-Handel © beermedia - Fotolia.com
Aus Kostengründen kann es sinnvoll sein, die Auslieferungslogistik über einen externen Dienstleister vornehmen zu lassen. Die Kontrolle der Logistikprozesse sollte allerdings weiterhin ein Kernprozess des Teilhändlers sein.
Ein wichtiges Steuerungselement über diese Prozesse ist die Nutzung einer leistungsfähigen Software, in der alle Informationen über Kunden, Aufträge, Zeiten, Kosten und Erlöse zusammen laufen.
Nur mithilfe solch einer Softwarelösung hat das Unternehmen die nötige Kontrolle über den Servicegrad sowie die Zuverlässigkeit des Dienstleisters und kann die Kundenzufriedenheit erhöhen.
Im Zuge unserer Prozessoptimierungsberatung geben wir Teilegroßhändlern Hilfestellung um diese Herausvorderungen zu meistern.

Vorgehensweise einer Prozessoptimierung

Im Rahmen einer Prozessoptimierungs-Beratung wurden folgende Prozesse neu definiert und umgesetzt:
  • Einführung von neuen Tourenkennzeichen
  • Druck von Tourenplänen für alle Kunden
  • Einführung einer Software zur Tourensteuerung
  • Einführungen von Packlisten für die Fahrer
  • Erfassung und Monitoring folgender KPI’s:
    • Kosten pro Stop
    • Kosten pro Tour
    • Kosten pro Kunde
  • Prozent zeitgerechter Lieferungen (Delivery in time)
  • Einführung von GPS-Systemen in den Fahrzeugen


Ergebnis-Vorschau

Mithilfe der Tourensoftware wurden neue Tourenplanungen erstellt und die anfallenden Kosten mit den alten Touren verglichen.

Beispiel:
  • Szenario 1 (alt): 6 Fahrzeuge, 43 Kunden, 1.382 km, 727 € Kosten
  • Szenario 2 (neu): 4 Fahrzeuge, 43 Kunden, 1.009 km, 531 € Kosten
Das wichtigste Ergebnis: Die Kosten der Auslieferungslogistik werden um >10% sinken, bei gleicher Lieferfrequenz!

Informieren Sie sich über unser Beratungsangebot im Bereich Prozessoptimierung.
Letzte Änderung am Dienstag, 19 November 2013 14:33

Medien

NULL