News zum Automotive Aftermarket

News zum Automotive Aftermarket

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

1 - What are the main tire trade trends in Europe?

Basic comments:
Compared with other automotive aftermarkets like parts, glass, body and parts the margin of the tire business is on a low level. That is primarily based on:
  • Intensive cutthroat competition with a strong entrance of new competitors (online, car dealers, IAM garages accompanied with decreasing target groups like mass merchandizers and gas stations.
  • branding policy of all tire manufacturers with a lot of brands from premium level to low budget level and private labels (is forcing cannibalization combined with lower margins)
  • one of the biggest negative influence factors is the conservative and passive wait and see attitude of most of the traditional tire dealers.
From these points of view – especially based on the low and decreasing margin development – the B2C business combined with online routing strategies and additional business fields like auto service will get more and more importance in the future.

Now and near future:
  • Increasing online business (B2C) web shops (car parts webshops in germany report).
  • Increased expansion of online customer routing to own chains/distribution partners.
  • Increased expansion of B2C business
    • Direct delivering in the supply chain from tire manufacturers to repairers/fitters. That means forcing the retail business.
    • Increased expansion in controlled chains of auto service business in fact of better margins.
    • the increased cutthroat competition is countered by appropriate marketing activities like permanent price screenings, permanent medium-term business plans etc. instead of price deductions
  • Rebuilding the controlled distribution of tire manufacturers from controlled distribution to hard franchised chains (cost savings and stronger identification of the entrepreneur).
  • Stronger building up auto service
Distant future:
  • Discovering niche target groups like IAM garages including the parts distributors with the high frequenced just in time delivery.
  • Partnership with garage online portals like Fairgarage, Ebay/autobutler, Bosch Drivelog (see garage online caomparison portals).
Donnerstag, 30 April 2015 14:37

Europa konzentriert sich weiter

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der europäische Kfz-Aftermarket steht angesichts eines intensiven Wettbewerbs mit sinkenden Margen und hohen Kosten sowie einem damit einhergehenden starken Konzentrationsprozess unter zunehmendem Druck.

Dienstag, 28 April 2015 17:00

The upheaval of the automotive glass market

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
The analysis „European Auto Glass Aftermarket for Passenger Cars“ of wolk after sales experts shows that the European automotive glass aftermarket has great local particularities in the quota of repairs and replacements. In addition to the overall handbook for 35 countries, now nine different country clusters have been published. 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Key findings

With an average annual growth rate by 1.9% in 2013, the car aftermarket is once again proving to be a stable economic factor in Europe.

Almost 18% of the European aftermarket is accounted for Germany.

The entire car after sales market in Europe, including all acquired components for a car, generated about 119 billion Euros in 2013 (based on retail prices excluding VAT, only material without salary).  The components which were included in the calculation of the market volume are wear parts, body parts, engines, transmissions, electrical parts, automotive glass, chemicals, oil, tires, paint.

These are some of the key results from the new report "The Car Aftermarket in Europe 2014" created by wolk after sales experts.

The team of highly specialized aftermarket analysts from Bergisch Gladbach (Germany) has recently published the 2014 edition of the European aftermarket structure analysis for 34 European countries for the third time in a row after 2009 and 2012.
An after sales alliance network with after sales specialists in several European countries supported th preparation of this report with their local expertise.


Freitag, 10 April 2015 09:05

Der Autoglasmarkt im Umbruch!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wie die Analyse „European Auto Glass Aftermarket for Passenger Cars" von wolk after sales experts aufzeigt, weist der europäische Autoglas-Aftermarket bzgl. der Reparatur- und Austauschquote große landesspezifische Unterschiede auf. Neben dem Gesamtreport für 35 Länder wurden nun auch 9 unterschiedlichen Ländercluster veröffentlicht.

Donnerstag, 18 September 2014 16:41

Neuigkeiten zum Thema Werkstattportale

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Einige Zeit lang war es leise um das Thema Werkstattportale. Dies konnte nur bedeuten, dass sich die einzelnen Anbieter um die Weiterentwicklung ihrer Systeme widmeten.
Die Automechanika ist ein passender Ort und Zeitpunkt die neuesten Entwicklungen vorzustellen und anzukündigen. Hiermit gibt es ein kleine Zusammenstellung aller Neuigkeiten rund um das Thema.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
STAHLGRUBER, einer der führenden Kfz-Teile-Großhändler in Deutschland, nutzt mit seinen angeschlossenen Full-Service-Werkstattkonzepten „Meisterhaft“ und „AC Auto Check“ das komplette Dienstleistungsangebot von Drivelog. Im Rahmen der jetzt verabschiedeten Kooperation verfügen die STAHLGRUBER-Werkstattpartner damit unter anderem über eine Profilseite im Drivelog-Werkstattportal mit Terminbuchungsfunktion einschließlich Sofort-Preis-Kalkulator, einem Angebotsassistenten für die lokale Kundengewinnung und die Möglichkeit, im Drivelog Reifenshop als Anbieter aufzutreten. Nach dem Start der Kooperation im Februar 2014 wurden die STAHLGRUBER-Werkstattpartner in das Drivelog-Portal integriert. Weitere Ausbaustufen der Kooperation werden zu den STAHLGRUBER-Leistungsschauen im Laufe dieses Jahres präsentiert. 

Zusammenarbeit mit einem zuverlässigen Partner
„Werkstattportale gewinnen für das Marketing und die Kundenansprache zunehmend an Bedeutung. Für uns war klar, dass wir dabei nur mit einem absolut zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partner zusammenarbeiten können“, erläuterte der STAHLGRUBER Geschäftsführer Marketing/Vertrieb Heinz Rieker. Deshalb habe sich STAHLGRUBER für eine Kooperation mit dem Autofahrer- und Werkstattportal Drivelog entschieden. Auch Florian Bankoley, Geschäftsführer der Bosch-Tochter Mobility Media GmbH, die Drivelog betreibt, zeigte sich zufrieden: „Die Kooperation mit STAHLGRUBER, einem wichtigen Partner im deutschen Werkstattgeschäft, wird dazu beitragen, den Nutzen des Portals für die Autofahrer zu erhöhen und Drivelog weiter am Markt zu etablieren.“

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Automotive Aftermarket
Telefon 09001 942010
E-Mail: Kundenberatung.Kfz-Technik@de.bosch.com
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der diesjährige Partslife Kongress findet vom 25.-26. Juni wie gewohnt in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden statt.
Neben der Verleihung des Umwelpreises sowie der Ehrung zur Werkstatt des Jahres 2014, werden Vorträge zu zukunftsweisenden Branchen Themen gehalten.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Viele Reifenhändler betrachten den Autoservice „stiefmütterlich als Mitnahmegeschäft“, befindet Helmut Wolk von Wolk After Sales Experts. Anstatt sich kompetent und mit Nachdruck um das margenstarke Wachstumsgeschäft zu kümmern, beschränken sich viele darauf, ihrem Handelsnamen den Zusatz „Autoservice“ beizustellen und vertrauen darauf, damit Kompetenz zu signalisieren und Kunden auf den Hof zu locken. Laut Helmut Wolk, Jörg Meding und Zoran Nikolic, die der NEUE REIFENZEITUNG im Interview zu Werkstattsystemen und Autoservice Rede und Antwort standen, werde damit ein riesiges Potenzial verschenkt. Die Zukunft wird zeigen, inwiefern dies verzeihlich ist, muss der Reifenhandel sich doch neue Geschäftsfelder erschließen.

 

Seite 2 von 3